Je mehr wir uns um die Erde kümmern, desto besser wird der Wein

Wir leben auf einem erstaunlichen Planeten mit einem grundlegenden Merkmal, der ihn innerhalb des bekannten Universums einzigartig macht: seinem Klima. Die Atmosphäre ermöglicht das Leben auf der Erde, weshalb der Klimaschutz eine der besten Möglichkeiten ist, die Natur und ihre faszinierende Artenvielfalt zu erhalten.
 

Sonneneinstrahlung, Ozeane, vulkanische Tätigkeit, Eisflächen und Gletscher gehören zu den Elementen, die auf natürliche Weise mit der Erdatmosphäre interagieren und das Klima unseres Planeten beeinflussen, das sich im Laufe der Geschichte mehrmals geändert hat.
 

Im 19. Jahrhundert löste die Industrialisierung ein Phänomen aus, das von jedem Natursystem unabhängig ist, jedoch die Atmosphäre und damit das Klima verändern kann: die Zunahme an Kohlendioxidemissionen (CO2), die durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Öl, Erdgas und Kohle entstehen.

WAS IST DER KLIMAWANDEL UND WIE WIRKT ER SICH AUF UNS AUS?

CO2 ist ein Gas in der Atmosphäre, das eine hohe Wärmeaufnahmefähigkeit besitzt und zum positiven Treibhauseffekt beiträgt, der die Lebensbedingungen auf der Erde aufrechterhält.
 

Ein Anstieg des CO2-Gehalts infolge menschlicher Tätigkeit verstärkt jedoch den Treibhauseffekt, verursacht den gegenwärtigen Erwärmungstrend und verändert das Gesamtklima.
 

Dies hat dazu geführt, dass die globale Durchschnittstemperatur seit Beginn des 19. Jahrhunderts um fast ein Grad Celsius angestiegen ist, was zu einer Zunahme der Häufigkeit und Intensität extremer Naturereignisse wie Dürren, Hurrikane, Waldbrände und Überschwemmungen führte.
 

Dies hat die Wissenschaftler zum Schluss gebracht, dass der gegenwärtige Klimawandel der erste in der Geschichte des Planeten ist, der nicht durch natürliche, sondern durch von Menschen verursachte Faktoren erfolgt. Sie forderten eine Verringerung der Kohlenstoffemissionen, um den Temperaturanstieg deutlich unter 2°C über dem vorindustriellen Niveau zu halten. Wenn wir diese Schwelle überschreiten, könnten die Folgen schwerwiegend sein.
 

Der Weinbau ist eine uralte Tradition, die jetzt vor einer neuen Herausforderung steht: Anpassung an den vom Menschen verursachten Klimawandel.
 

Das Klima ist der entscheidendste Faktor bei der Weinherstellung und der am schwierigsten zu kontrollierende. Der Weinberg ist untrennbar mit Saison- und Temperaturschwankungen verbunden und wird stark vom Klimawandel beeinflusst, da die Rebe eine der empfindlichsten Pflanzen ist, wenn es um solche Variationen geht.